CHAPTER FOUR: Atlas of Indo-German Fantasies
Buchveroeffentlichung:
11. August 2005

Beitrag:
An investigation into the translation and reproduction of Indian religious and philosophical texts in Germany

Mir geht es um die kulturellen Aspekte von Uebersetzungen, um die kulturellen Ver-handlungen um Texte und nicht um linguistische Probleme und “Nebenwirkungen” dieses Prozesses. Dieses Thema interessiert mich auf drei Ebenen: die Uebersetzung und das damit verbundene Neuschreiben des Textes, die Textproduktion als Druckvorgang und Veroeffentlichung; die Leserschaft. In meinem Essay moechte ich die philosophischen und literarischen Hintergruende von einzelnen Uebersetzungs-vorhaben erforschen: warum wurden Texte wie etwa die Bhagavad Gita fuer Uebersetzungsvorhaben ausgewaehlt?
Was waren die Motivationsgruende der Uebersetzer? Warum haben sie genau diese Texte interessiert?
Dann moechte ich der Frage nachgehen, welche unternehmerischen Konsequenzen diese Vorhaben mit sich brachten: wer waren die Verleger, welche Hoffnungen verbanden sie mit der Publikation der Texte? Welche Bilder/Farben/Illustrationen benutzten sie fuer die deutschen Ausgaben? War ihre Absicht, diese Texte als besonders ungewoehnlich/exotisch zu praesentieren, um damit ein Gefuehl von “Fremdheit” zu evozieren? Oder ging es ihnen darum, die Texte eher kulturell zu assimilieren, zugaenglicher zu machen? In einem dritten Teil moechte ich die Zielgruppe der Leser analysieren, ihren sozialen Hintergrund erkunden, und wenn moeglich, die Umgebung, in der sie diese Texte gelesen haben. Die Ausgangsidee fuer diesen Beitrag ist nicht etwa, eine detaillierte akademische Studie vorzulegen, als vielmehr eine Uebersicht zu schaffen, wie diese “Transferleistung” einer Uebersetzung eine hybride, heterogene Kulturproduktion beeinflusst.

Mishka Sinha, M.Phil. in English literature, modern history scholar, writer. She is participating in different art and cultural projects for WSF 2005 and ICON (Indian Contemporary). She has been teaching Experience in Great Britain and India. Mishka Sinha is currently based in Bombay.

 

 

[zurück]

- Diese Seite drucken -

This website has been produced with the assis- tance of the European Union. Its content is the sole responsibility of Werkleitz Gesellschaft and can in no way be taken to reflect the views of the European Union.
[english]
Home