Mohile Parikh Centre for Contemporary Culture (MPC3), Bombay
26. Maerz 2005
10.00 – 13.30

Vortrag:
Visible Conflicts
Aesthetical and political negotiations in public space: New Delhi and Vienna

Die Geschichte moderner europaeischer Stadtutopien kann gelesen werden als Widerstreit zwischen Funktionalismus und der Ueberwindung rein funktionaler Stadtmodelle. Neben dem bekannten Phaenomen des kolonialistischen Exports europaeischer Stadtkonzepte, laesst sich im Gegenzug auch der Import von nicht-westlichen urbanen Strukturen beobachten. So galt die arabische Kasbah Mitte des 20. Jahrhunderts vielen Kritikern einer funktionalistischen Moderne als Modell einer heterarchischen, humanen Stadt. Auch aktuelle Auseinandersetzungen mit der informellen Architektur von Slums im Rahmen von zahlreichen Architekturseminaren von Harvard bis Wien sind in diesem Kontext zu sehen. Ein zentrales Problem dieser Uebersetzungsprozesse sind damals wie heute unterschiedliche Begriffe von Oeffentlichkeit und oeffentlichem Raum. Das Habermas’sche Modell einer konsensuellen buergerlichen Oeffentlichkeit, das nie universalisiert werden konnte, hat mittlerweile auch fuer den europaeischen Kontext an politischer Relevanz verloren. Hier wie dort bewegen wir uns zunehmend im „postmoderne[n] Fundamentalismus“ (Slavo Žižek) von „Small Town Utopia“ und Gated Communities. Naehern sich die Bedingungen von Oeffentlichkeit unter den Vorzeichen dieses globalen „New Urbanism“ erstmals an? Wenn ja, was kennzeichnet die neuen oeffentlichen Raeume und welche Taktiken werden von Urbanisten, Architekten, Kuenstler, Aktivisten aktuell erprobt?

Angelika Fitz (Vienna) is a cultural theorist, author and curator of exhibitions in the fields of art and architecture, based in Vienna. Most recent exhibitions and publications include “Reserve of Form”, Kuenstlerhaus, Vienna (2004), the Austrian contribution to the 5th Architecture Biennale in Sao Paulo (2003) and “Capital & Karma” (Kunsthalle Vienna / Hatje Cantz, 2002). From 1998 onwards, she has realized different projects with cultural theorists, artists and architects from South Asia, including the art in public space series “Boxwallahs” (with M. Woergoetter).

Respondent: Rahul Srivastava, Social Scientist and Director PUKAR: Partners for Urban Knowledge Action and Research (Bombay)

[zurück]

- Diese Seite drucken -

This website has been produced with the assis- tance of the European Union. Its content is the sole responsibility of Werkleitz Gesellschaft and can in no way be taken to reflect the views of the European Union.
[english]
Home