Haus der Kulturen der Welt, Berlin
11. bis 14. August 2005

Indien und das deutschsprachige Europa verbindet eine lange Geschichte von wechselseitigen Zuschreibungen und Phantasmen. Bereits Herder und Hesse waren historische Trendsetter, Krishnamurti und Tagore wurden in Europa Anfang des 20. Jahrhunderts wie Popstars gehandelt. Mittlerweile scheint der „Tiger von Eschnapur“ von Bollywood-Bildern in die mediale Vergangenheit verdrängt. Doch in Indien beweist die rechtsradikale Hindutva, dass sich gegenseitige rassistische Projektionen jederzeit reanimieren lassen. Als neues „Wirtschaftswunderland“ ist Indien derzeit vor allem für Überraschungen gut - bis hin zu verblüffenden Formen von Globalisierungsresistenz.

Import Export initiiert einen Polylog, der die politischen Dimensionen des Kulturaustauschs ebenso thematisiert wie die kulturellen Implikationen von Wirtschaftsbeziehungen und Wissenstransfers. Nach den beiden ersten Stationen in Bombay und Wien spannt die Reihe Import Export nun im Berliner Haus der Kulturen der Welt eine imaginäre Leinwand auf und hinterfragt jene kaleidoskopartigen Projektionsflächen, die das Verhältnis zwischen den beiden Kulturkreisen charakterisieren.


PROGRAMM SYMPOSIUM:

FREITAG, 12.08.2005

10.00 – 14.00 Vortraege:
- “Limits of Authenticity; Hindutva’s European entanglements”
[more/mehr]
Von Sumit Sarkar, Historiker und Professor an der Delhi University (Delhi)
Respondent: Erhard Haubold, Journalist, ehem. Korrespondent der FAZ in Indien (Berlin)

- “Innenansichten einer Außenseiterin oder Außenansichten einer Innenseiterin: Indien im Deutschen Fernsehen 1957-2005“ [more/mehr]
Sprecherin: Navina Sundaram, TV Korrespondentin, Journalistin und Filmemacherin, Delhi/Hamburg
Moderation: Harun Farocki, Filmemacher, Berlin

15.00 – 18.00 Paneldiskussion [more/mehr]
“The virtual second generation - Reflections on space“
Reflektionen über das Internetportal “theinder.net” und den virtuellen Raum
TeilnehmerInnen: Urmila Goel, Thomas Steller, Mareile Paske und Alexandra Florea von der Viadrina, Frankfurt/Oder; Bijon Chatterji, Gründer und Chefredakteur von theinder.net, Amit Dasgupta, Indische Botschaft, Berlin


SAMSTAG, 13.08.2005

11.00 – 18.00 Vortraege:
- “Message in a Dabba: How India wards off the threat of globalization”
[more/mehr]
Von Vinay Choudary, Kulturtheoretiker und Drehbuchautor (Bombay)
Respondent: Britta Ohm, Politologin (Berlin)

- “Star Biz – Multimedia Presentation of a documentary journey through globalized times” [more/mehr]
Von Merle Kroeger und Dorothee Wenner, Filmemacherinnen und Kuratorinnen (Berlin)
Respondent: Vinzenz Hediger, Filmwissenschaftler, Ruhr-University, Bochum (Berlin)

- “Civil Society and Development Aid: The Politics of Responsible Engagement” [more/mehr]
Von Shobha Raghuram, Direktorin des Regionalbueros Indien des Humanistischen Institutes fuer Zusammenarbeit mit Entwicklungslaendern: HIVOS (Bangalore)
Respondent: Susanne Schultz, Politikwissenschaftlerin (Berlin)


SONNTAG, 14.08.2005

16.00 Paneldiskussion
“Cross Cultural Networking: Import Export”

Teilnehmerinnen: Madhusree Dutta, z.Z. Gastwissenschaftlerin am Zentrum Moderner Orient in Berlin, Angelika Fitz, Kulturwissenschaftlerin, Kuratorin, Wien; Florian Zeyfang, Künstler, Berlin; Kien Nghi Ha, Politikwissenschaftler, Autor; Berlin Moderation: Dorothee Wenner, Kuratorin, Filmemacherin, Autorin, Berlin

 

- Diese Seite drucken -

This website has been produced with the assis- tance of the European Union. Its content is the sole responsibility of Werkleitz Gesellschaft and can in no way be taken to reflect the views of the European Union.
[english]
Home